Forsttechnik

Forstwege: Der gute Weg ist das Ziel

Forstwege brauchen Pflege. Zwei findige Unternehmer aus der Schweiz bieten die Instandhaltung professionell an und nutzen dafür deutsche Technik.

Rund um den Betrieb von Martin Abbühl in Jeuss gibt es jede Menge top gepflegte Forst- und Flurwege. Kein Wunder: Er und Geschäftspartner Manuel Salzmann sind auch im nahen Staatswald Galm regelmäßig zur Wegepflege unterwegs. Gemeinsam schafften sie dazu 2019 für den Lohneinsatz einen Grader und einen Plattenverdichter für den Traktoranbau an. Für die beiden ist es ein zusätzliches Standbein neben ihrer Landwirtschaft und Bauwirtschaft.

Das Potenzial für diese Maschinen liegt für Martin Abbühl auf der Hand. „Wassergebundene Forst- und Fuhrwege sind mit hohen Investitionskosten verbunden. Die Pflege erhält die Qualität und sichert eine lange Nutzungsdauer“, so der Unternehmer. Bleibt die regelmäßige Instandsetzung aus, liegt eine Komplettsanierung der Wege pro Meter bei 35 bis 55 €, je nach Zugänglichkeit der Baustelle und Materialaufwand. Die Pflege kostet dagegen etwa 3,70 €/m alle zwei bis vier Jahre. Das Intervall hängt vom Nutzungsgrad und den Erosionsbedingungen ab.

Professionelle Technik

Für die Auswahl der Technik haben sich die Lohnunternehmer einige Lösungen angesehen. „Eine Fräse, die tief in den Boden eingreift, kommt für uns nicht infrage. Wir arbeiten mit den oberen 10 cm, der Verschleißschicht“, erklärt Manuel Salzmann.

Die Wahl fiel auf Maschinen des deutschen Unternehmens Stehr aus dem hessischen Storndorf. Zum Einsatz mit einem John Deere 6125 R kommen der Grader SUG 35-T im Heck- und der Plattenverdichter SBV 80 H4 im Frontanbau. Die Tiefenführung des Graders übernehmen zwei nachlaufende Räder.

Über einen Drehpunkt am Dreipunkt-Anbaubock lässt sich der Schild samt Fahrwerk seitlich verschwenken. Damit ist die Arbeit auch neben dem Traktor möglich, um etwa die aufgewachsene Bankette abzuhobeln.

Der Schild lässt sich im Winkel quer zur Fahrbahn verschwenken, besitzt zwei einschwenkbare Aufreißschienen und ist in der Mitte geteilt. Beide Schildseiten können in ihrem Winkel zueinander unabhängig eingestellt werden. Damit ist sowohl ein durchgehender als auch ein V-förmiger Schild möglich.

Steht der Schild in V-Position,...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Kranke Wälder können nicht effektiv gegen den Klimawandel arbeiten, deshalb muss die Politik dringend handeln und den Waldbesitzern ihre Leistungen entlohnen. Die Verbände haben eine genau...

Wald und Forst

Ratgeber: Sägewerke für Einsteiger

vor von Guido Höner

Schadholz lässt sich kaum vermarkten, und Balken und Bretter sind teuer wie nie. Warum eigenes Holz nicht selbst einschneiden? Dafür gibt es einfache Bandsägewerke, die erstaunlich viel können.

Bei ihrer Ratssitzung in Luxemburg haben die EU-Agrarminister über die Weiterentwicklung der EU-Forst- und Waldpolitik sowie eine EU-weite Verbesserung des Tierwohls in der Nutztierhaltung beraten.