++ aktualisiert ++

Rukwied möchte mit dem Handel direkt sprechen

Der Deutsche Bauernverband legt Wert darauf, dass er eigene Gespräche mit dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) führt. Darin soll es um Kooperationen gehen. Der Handel ruft DBV und LsV an einen Tisch.

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, hat heute ablehnend darauf reagiert, zu den Gesprächen von Land schafft Verbindung (LsV) mit dem Lebensmittelhandel (LEH) zu stoßen.

„Wir brauchen keinen Moderator, um mit dem Lebensmitteleinzelhandel Gespräche zu führen, diese führen wir direkt, diese führen wir im Moment im Hintergrund“, sagte Rukwied heute bei der Auftaktpressekonferenz zur digitalen Internationalen Grünen Woche in Berlin.

DBV will Deutschland-Bonus erreichen

Rukwied sagte, der DBV befinde sich in laufenden Gesprächen mit dem LEH auf verschiedenen Ebenen. Darin gehe es unter anderem um die Umsetzung und Einführung des vom DBV geforderten Deutschland-Bonus. Dieser solle dazu führen, dass ein Mehr an Tierwohl und Nachhaltigkeit auch bezahlt werde, sagte er.

Voraussetzung für den Deutschland-Bonus sei die Einführung einer Herkunftskennzeichnung, so Rukwied weiter. Er setze insbesondere auf weitere Kooperationen mit dem Handel. Als positives Beispiel nannte Rukwied die Initiative Tierwohl (ITW). „Wir setzen auf das Miteinander in der Wirtschaft“, so Rukwied. Er wolle „gemeinsam etwas auf den Weg bringen“.

Neben der Forderung nach dem Deutschland-Bonus verwies Rukwied auf weitere Maßnahmen....


Die Redaktion empfiehlt

Unter neutraler Moderation diskutieren Bauern von "Land schafft Verbindung" und Vertreter des LEH-Verbandes weiter über die Verkaufspreise für Lebensmittel. Weitere Gruppen sollten nun aber...

Landwirtschaftsministerin Klöckner geht den Lebensmitteleinzelhandel weiter verbal an. Sie habe kein Verständnis für eine Opferrolle und will auch das Preis-Werbeverbot für Fleisch weiter...

Vertreter des Lebensmitteleinzelhandels und der Landwirtschaft haben sich auf einen gemeinsamen Maßnahmenplan geeinigt. Sie wollen die heimische Landwirtschaft stärken. Das sind die Ziele &...

Nach den Bauernprotesten tut sich weiter was. Der Bauernverband schlägt einen "Deutschland-Bonus" für heimische Lebensmittel vor. Am Freitag soll es ein Treffen der Handelsriesen mit LsV geben.


Diskussionen zum Artikel

von Karlheinz Gruber

Kurzer Nachtrag zu den Verhandlungen mit LSV und DBV / LEH

Der LEH weiß genau eines. Und das ist das wichtigste. Drei Bauern unter einen Hut bringen, erschlag zwei und der eine ist sich selber nicht einig. Schlimm ist es dann auch noch wenn gekränkte Eitelkeiten dazu kommen in der Führung der Verbände und Stühlekleben . OB beim LSV oder DBV. ... mehr anzeigen

von Karlheinz Gruber

Kurzer Nachtrag zu den Verhandlungen mit LSV und DBV / LEH

Der LEH weiß genau eines. Und das ist das wichtigste. Drei Bauern unter einen Hut bringen, erschlag zwei und der eine ist sich selber nicht einig. Schlimm ist es dann auch noch wenn gekränkte Eitelkeiten dazu kommen in der Führung der Verbände und Stühlekleben . OB beim LSV oder DBV. ... mehr anzeigen

von Karlheinz Gruber

Herr Albrecht

Sie bezeichnen uns unten in einer Antwort auf Herrn Nagel als Pöbel. Ich denke es ist an der Zeit, sich beim "Pöbel" für diese verbale Entgleisung zu entschuldigen. Es ist das gute Recht eines jeden, seine Preise zu fordern. Und zwar zu den Rahmenbedingungen. Denn wenn die passen und ... mehr anzeigen

von Bruno Stauf

Preise wie vor 30 Jahren, ein Armutszeugnis für den DBV!!!

Die Gesprächsbereitschaft des Handels hat alleine LSV ,BDM, ABL,und Freie Bauern erzwungen.Rukwied kümmert sich besser um seine vielen Nebentätigkeiten, wo er alleine 2019 im Verwaltungsrat der Lw Rentenbank 46000€ bekam.

von Hans Nagl

Herr Albrecht ?

Gutes Stichwort Rahmenbedingungen, Verkauf unter Einstand dann hätten wir alle 2016 die Milchproduktion einstellen müssen. Nochmal wer hat die Bauernmillarde angestoßen es war nicht der DBV.

von Werner Albrecht

Billau Willi

Übrigens haben die Verträge nur eine Laufzeit von 2 Monaten. Die Blockbutter Preise sind gestiegen auch die Pulver, Schnittkäsemärkte zeigen nach oben. Gebracht hat die Demo nichts

von Werner Albrecht

Billau Willi

Aldi hat im Frühjahr die Butterpreise erhöht. Alles anderen sind nicht nachgezogen. Im Herbst wollte Aldi das korrigieren. In diesem einem Fall war es der falsche. Sonst gebe ich Ihnen recht was sie schreiben.

von Franz-Josef Aussel

Armer DBV

Hat die DBV- Führung immer noch nicht bemerkt, das Boni immer erst vom Grundpreis abgezogen werden? Uns bleibt dann noch mehr Bürokratie und der Besuch von ganz schlauen Prüfern, die uns belehren.

von Hans Nagl

Jeder Cent !

Jeden Cent den Ruckwied beim Handel erreicht, hat LSV erkämpft. Nur zur Erinnerung, LSV hat die Bauernmillarde auf den Weg gebracht. Auch wenn es nicht das gewünschte Ziel war. Nur zur Erinnerung, wer hat 2016 den Milchmarkt wieder in Lot gebracht. Es war nicht der DBV. Der DBV ist ... mehr anzeigen

von Werner Albrecht

Lsv

Heißt BDM ABL. Ernsthaft wenn der Pöbel 15 Cent fordert wird er nichts erreichen Es wäre sinnvoller Rahmenbedingungen auszuhandeln . Wie Nachhaltigkeit.,unter Einstandspreis,wäre viel wichtiger.

von Paul Lieb

Das alte Spiel, ....

wie schon so oft, die letzten 20 Jahre, reißt der BV mit dem Arsch ein, was andere mit viel Mühe und Aufwand aufgebaut haben. Nur weil man immer noch nicht akzeptieren will, das der BV eben schon lange nicht mehr, die Meinung und Interessen von vielen von uns noch aktiven ... mehr anzeigen

von Siegfried Mantel

Der Rukwied lebt noch in einer anderen Welt

Der Herr Rukwied sollte sich doch schämen mit dieser Aktion, er hat scheinbar wirklich noch nicht begriffen woher der Wind her weht und dass der Bauernverband über Jahre nichts an Macht gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel dargestellt hat, die wurden doch gar nicht ernst genommen, ... mehr anzeigen

von Dr. Willi Billau

genau diese Sprachweise

ist ein SCHLAG INS GENICK all derer, die sich um Einigung bemühen! Sind es nicht wir Bauernverbandsmitglieder gewesen, die mehrheitlich an den Demos beteiligt waren und die bereit waren neue Wege mitzugehen? Müssen wir deshalb aber den Verband, den unsere Väter gegründet haben und auf ... mehr anzeigen

von Werner Albrecht

DBV steht für alle Bauern

Er wird seine Gründe gehabt haben. Wenn er von LSV ständig gesagt bekommt er soll sich raushalten bzw. er sei unfähig, unerwünscht. Ist dieses Verhalten konsequent. LSV hat mit den Blockaden vor Aldi verbockt. Sie sollten von Ihrem hohen Ross mal runter kommen. Es ist leichter in ... mehr anzeigen

von Dr. Willi Billau

Verbockt? Der CLOPPENBURGER Initiator ist BV-Mitglied!

Der LEH hat mit seiner unfairen Preispolitik die Bauern in die Verzweiflung getrieben! Mit seiner Niedrigpreispolitik generiert er hohe Spannen im EK, der Landwirt legt drauf und kann seine Investitionen nicht mehr erwirtschaften! Was hätten die Bauern denn Ihrer Meinung tun sollen? ... mehr anzeigen

von Dr. Willi Billau

Wenn schon der Handel mit DBV und LsV gemeinsam sprechen will

darf es vom DBV Präsidenten keine Absage geben. Ich kenne seine Gründe nicht, doch ist die Chance zu einmalig und die Themen sind zu wichtig, um endlich Spannengerechtigkeit herzustellen. Wenn ohne vorherige Absprachen mit dem LEH getrennt verhandelt wird, kann es keine einvernehmliche ... mehr anzeigen

von Willi Kremer-Schillings

Viele LsV´ler sind auch im BV

Lieber Willi Süd, ich verstehe auch nicht die Reaktion von J.R. Fakt ist doch, dass die Demos den LEH an den Tisch geholt hat. Jetzt sollten alle an Lösungen arbeiten und ihren verletzten Stolz im Sinne der Sache aufgeben. Auch wenn es schwerfällt... Bauer Willi Nord

von Harald Finzel

Rukwied soll zurücktreten!

Aufgabe des DBVs ist es nicht, mit dem LEH zu verhandeln. Sondern vielmehr, dafür zu sorgen, dass Erzeugergemeinschaften, Verarbeiter und LEH auf Augenhöhe verhandeln können. Rukwied hat diesbezüglich in 8 Jahren Amtszeit keinerlei ernstzunehmende Aktivitäten gezeigt. Und nun soll ... mehr anzeigen

von Ralf Krausmueller

Ich

wäre für eine Bündelung der Milch vor den Molkereien

von Arnold Friedrich

Viel Wahres

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kommentar-landwirtschaft-discounter-1.5179306 Der Artikel beschreibt genau unser Problem. Wir liefern in der Masse einfach nur namenslose und austauschbare Ware. Das ist der Kern der Miesere.

von Gregor Grosse-Kock

Das wäre

Mit # einem Milchboart # zu umgehen! Wie schon ein Vorredner sagte: Milch Bündeln den Verarbeitern zu Verfügung stellen und Das Boart verkauft! Molkerei sind Europäische Unternehmen eine nur deutsche Milchreduzierung bewirkt nichts! Das ist bei Fleisch genauso! Mit den Complaiens ... mehr anzeigen

von Ernst-J. Petersen

Hohes Ross

Was bildet sich dieser Verein eigentlich ein? Andere Organisationen bringen etwas in Bewegung und nun möchte man gerne aufspringen. Vielleicht anschließend andere Organisationen wieder rauswerfen. Warum muss dieser BV im verborgenen arbeiten? Weil er nicht für die Lws sondern ... mehr anzeigen

von Bruno Stauf

Preise wie vor 30 Jahren, ein Armutszeugnis für den DBV!!!

Der DBV hat noch nie für bessere Preise für uns Landwirte gekämpft.

von

Ferkelfarmer

Herr Ruckwied und der BBV muss wohl jetzt der ITW Schützenhilfe leisten. Die ITW ist bei den Ferkelerzeugern am abschmieren und alle Sauenhalter verlassen die ITW weil die Boni deutlich abgesenkt und die Auflagen erhöht wurden. Bisher sitz der DBV gut "gefüttert" in deren Gremien und ... mehr anzeigen

von Norbert Thüning

Markt

Angebot und Nachfrage bilden den Preis. Wir müssen die Angebotsmenge so steuern, dass wir unsere!!! Preise durchsetzen können. Wir!!! sind die ersten in der Kette!!!

von Andreas Gerner

Bullshit

In einem Oligopol und noch dazu mit verderblicher Ware ist es Nebensache, ob zu viel oder zu wenig auf dem Markt ist. Denn bei zig anderen Produkten erzeugen wir in Deutschland viel weniger als der Bedarf ist, und haben trotzdem ruinöse Preise. Siehe Eier, Puten, Gemüse, Obst, Hafer, ... mehr anzeigen

von Hermann Wieber

Sinnlos!!!

Das „Miteinander" ist in der Theorie ja ganz romantisch,aber in der Praxis weit von den landwirtschaftlichen Betrieben entfernt! Ich selber bin für sachliche und zukunftsfähige Strategien, nur leider hat der DBV in der Vergangenheit nicht viel dazu beigetragen. Das ist leider die ... mehr anzeigen

von Werner Kriegl

Herr Trittbrettfahrer,

guten Morgen! Auch schon bemerkt, daß etwas nicht stimmt mit den Preisen in der Landwirtschaft? Sie sind ja richtig schnell...

von Herbert Grassl

Sarkasmus

Ich war 2008 bei der Abschlussveranstaltung des BDM anlässlich des Milchstreiks in Berlin am Brandenburger Tor. Damals hat der damalige DBV Präsident Sonnleitner die Verhandlungen mit dem LEH angeführt und großartiges für uns erreicht! Der damalige Preisaufschlag hatte gerade mal 3 ... mehr anzeigen

von Werner Albrecht

Falsch

Der Preis passt sich an den Markt an 2008 hatten wir die Finanzkrise. Dies führte zu niedrigen Milchpreise. Sonnleitner kann hier nichts dafür.

von Herbert Grassl

Verhandlungsführerschaft!

Da könnt ihr Aktionen starten und Organisationen gründen soviel ihr wollt, am Ende wird immer nur einer am Tisch sitzen und über das vermeintliche Wohl der deutschen Bauern verhandeln und das ist der DBV. Der weis schließlich als einziger was Gut für uns und vor allen führ die ... mehr anzeigen

von Martin Schmid

Sarkasmus

Ich höre eine gewissen Sarkasmus aus dem Kommentar. Das einzige was wirklich hilft, ist, so wie ich es letztes Jahr getan habe - KÜNDIGEN.

von Bernhard ter Veen

ER

sollte sich lieber für eine "Umkehrung der Preisfindung" dazu, dass der Landwirt die Preise für seine Produkte in Rechnung stellt und diese dann evtl noch nachverhandelt werde können , einsetzen... Warum müssen Wir Erzeuger die komplette Last der Warenlinien tragen? So wie es jetzt ... mehr anzeigen

von Christian Kraft

Bbv

Wenn die Demos durch den Lsv nicht die Tür zum LEH geöffnet hätten,würde der BBV heute noch im Keller sitzen und glauben es ist alles in Ordnung. Es geht nur gemeinsam, und zudem hätten der BBV die letzten Jahre die Möglichkeit gehabt hier etwas zu bewirken . Aber schön in den ... mehr anzeigen

von Norbert Scheppach

Dieser Kommentar wurde aufgrund eines Verstoßes gegen unsere Netiquette entfernt. Wir haben den Autor darüber per E-Mail informiert. Wir bitten Sie, Kritik sachlich zu formulieren. Danke, die top agrar Redaktion.

von Andreas Puckert

Falscher stolz,

ist hier fehl am platze.

von Willy Toft

Da haben wir bisher nur mehr Auflagen bekommen, und die Aufgeschlagenen Preise wurden.......

wieder zurückgenommen! Auf solche Gespräche können und müssen wir in Zukunft verzichten, wenn wir unsere Betriebe retten wollen! Das nennt man Leute bei der Stange halten, und sie mit Sklavenlohn abspeisen! Ich habe nichts dagegen, wenn vernünftige Lieferverträge dabei rauskommen, ... mehr anzeigen

von Georg Nordendorf

Die Preisaufschläge

gibt es nach wie vor, nur merken wir das nicht mehr. Diejenigen, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht an den verschiedenen Programmen teilnehmen merken es aber sehr wohl. Denn das, was die eine Gruppe an Landwirten an Preisaufschlägen vermissen, stellt die andere Gruppe an ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Das

macht nur Sinn bei festgelegten vertraglichen kostendeckenden Basispreisen, bei denen dann die Top`s draufgesattelt werden. So haben Bauern, die investieren weniger Risiko.

von Gerd Schuette

.

Niemand hat Herrn Rukwied in der Vergangenheit davon abgehalten mit Vertretern des LEH zu sprechen. So langsam jedoch merken auch Politik und LEH, daß der DBV eben nicht die Stimme der Landwirte ist. Diesen Rang haben ihm Andere abgelaufen.

von Rudolf Rößle

Politischer Auftakt mit Politikern

Herr Habeck hat die Zusammenarbeit mit dem DBV als sehr schwierig gesehen. Die CDU hat sich höflich weggeduckt. Einig waren sich Alle, dass die Produktionspreise nicht mehr zeitgemäß sind.

von Renke Renken

Der DBV

hat Angst, dass ihm die Felle davon schwimmen.......

von Jürgen Langreder

Schön das es den DBV auch noch gibt

Ja der DBV sollte auch dabei , aber auch nur dabei sein. Ohne LsV kann dieses treffen nicht stattfinden, da sie die Gesprächstüren offen gestoßen haben

von Rudolf Rößle

Und

auch andere Vorstellung von der Zukunft haben.

von Andreas Gerner

Wozu?

Sitzt er nicht schon in jedem Aufsichtsrat?

von Gerd Uken

Angst Seine Daseinsberechtigung zu verlieren...

Das Tierwohllabel: Ich hab da mal so 42 Seiten durchgelesen. Der Verbraucher soll es bezahlen und uns gibt man PETA als Aufpasser( etwas überspitzt) TA Luft kommt noch, QM haben wir schon und bevor das dann alles umgesetzt wird wieviele Betriebe haben bis dahin dann aufgegeben? Ich ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen