top agrar plus Unternehmerinnen in der Landwirtschaft

Schulze Bockeloh will Frauen im Bauernverband sichtbar machen

Der Bauernverband will weiblicher werden. Auf dem Bauerntag in Lübeck wurden nach einer Satzungsänderung dafür die Weichen gestellt. Susanne Schulze Bockeloh im top agrar-Interview.

Für Unternehmerinnen gibt es im Deutschen Bauernverband künftig einen Fachausschuss, der die Sichtbarkeit der Frauen in der Branche erhöhen möchte. Als Vorsitzende will Susanne Schulze Bockeloh die Frauen auf allen Ebenen vernetzen, unterstützen und fördern. Am Dienstag wurde zudem auf dem Bauerntag in Lübeck durch eine Satzungsänderung der Weg bereitet, sie als Vorsitzende dieses neuen Fachausschusses zur Vizepräsidentin im Bauernverband zu kooptieren. Im Interview spricht Susanne Schulze Bockeloh über die Gläserne Decke in der Branche, moderne Ehrenämter und den Sinn einer Quote.

Frau Schulze Bockeloh, mit der Satzungsänderung auf dem Bauerntag sind nun die Weichen dafür gestellt, dass Sie die erste Vizepräsidentin im DBV werden können. Wie fühlt sich das gerade an?

Susanne Schulze Bockeloh: Ich freue mich, dass der Bauernverband jetzt einen Weg bereitet hat, über den Frauen in die Gremien einziehen können. Ich halte das für einen tollen Erfolg, an dem wir auch intensiv gearbeitet haben. Das fühlt sich großartig an, ein wichtiges Signal für uns Frauen und den Bauernverband.

Was dürfen wir von Ihnen und Ihren Kolleginnen in den kommenden Monaten erwarten?

Schulze Bockeloh: Messen Sie mich daran, die Sichtbarkeit der Frauen im Bauernverband zu erhöhen. Wir sind da, wir reden mit, wir wollen gestalten. Agrarpolitische Themen, spezielle Frauenthemen: Wir werden uns überall einbringen.

Wie wollen Sie das angehen?

Schulze Bockeloh: Wir brauchen die Zuarbeit von der Landesebene. Deshalb ist es wichtig, dass auch alle Landesverbände jetzt einen solchen Unternehmerinnen-Ausschuss bilden. Nur ein Fachausschuss auf Bundesebene reicht nicht. Die Vernetzung der Frauen auf allen Ebenen ist eine wichtige Aufgabe des Ausschusses. In den nächsten Jahren werden wir intensiv daran arbeiten, mit den Frauen ins Gespräch zu kommen. Wenn es darum geht, Ehrenamtliche zu gewinnen, haben wir dieselben Themen wie die Männer. Das ist keine leichte Aufgabe. Ehrenamt kostet Zeit und Energie.

Familiengründung, Betriebsübernahme, Ehrenämter vor Ort: Wie wollen Sie die Frauen dazu motivieren, sich zu engagieren?

Schulze Bockeloh: Wir müssen überlegen, wie wir die Verbandsarbeit so gestalten können, dass auch Frauen sagen: Das macht mir Spaß und das Engagement kann ich mir zeitlich leisten. Wenn eine...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.