Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

topplus VEZG-Preis

Kurze Wochen, knappe Ferkel: Schweinepreise unverändert

Während die Schweineschlachtungen nicht nur wegen der kurzen Wochen rund um Ostern niedriger ausfallen, sind Einstalltiere knapp und gesucht. Das dürfte auch in der Woche nach Ostern so bleiben.

Lesezeit: 1 Minuten

Kurz vor Ostern überwiegen am deutschen Schlachtschweinemarkt ausgeglichene Angebots- und Nachfrageverhältnisse, so dass auch in der ersten von zwei kurzen Schlachtwochen die Notierung heute stehen bleibt.

Denn trotz fehlendem Schlachttag wird in den verbleibenden Tagen der Woche keinesfalls mehr geschlachtet. Die rote Seite beklagt weiterhin den schwachen Fleischabsatz. Beim durchschnittlich mittleren Schlachttierangebot stehen die Zeichen bei der Notierung  daher weiterhin auf „unverändert“.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Knappe Ferkel

Ferkel sind weiterhin spürbar zu knapp. Nicht wenige Anbieter sind für die kommenden Wochen „ausverkauft“. Der Ferkelabsatz dementsprechend fortgesetzt zügig. In der laufenden Karwoche bleiben die Ferkelpreise unverändert fest auf dem aktuellen Niveau.

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.