Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

topplus Börsennews Agrar 4.7.2024

Weizenpreis unter Druck - nun doch höhere Ernte in Russland

Mais: Keine Erholung in Sicht | Raps zieht weiter nach Norden | Butter mit hohen Verlusten

Lesezeit: 3 Minuten

Unser Autor: Steffen Bach, Kaack Terminhandel GmbH

Lesen Sie hier montags und donnerstags aktualisiert die neuesten Trends der wichtigsten Agrarbörsen.

Weizen: Verluste nach Prognose für Russland

Bessere Ernteaussichten in Russland haben den Weizenmarkt nach unten gezogen. An der Euronext gab der meistgehandelte Dezember-Future am Mittwoch um 4,25 € auf 230,75 €/t nach. An der CBoT ging es für Soft Red Winter für den September-Termin um 7 Cent auf 5,74 US-$/bu (196 €/t) bergab. Der Weizenmarkt reagierte auf eine neue Ernteprognose von SovEcon, die für Russland überraschend deutlich von 80,7 Mio. t auf 84,1 Mio. t erhöht wurde. Auch die sinkenden Exportpreise in Russland zwangen die Märkte in der EU und Nordamerika zu folgen. Mehr Preise + News

Ölsaaten: Raps zieht weiter nach Norden

Der Rapsmarkt kennt aktuell kein Halten. Der meistgehandelte Novemberfuture zog am Mittwoch an der Euronext um 7,25 € auf 508,25 €/t an. Das ist für diesen Termin der höchste Stand seit fast eineinhalb Jahren. Auch an der CBoT legte der November-Future um 8,5 Cent auf 11,21 US-$/bu (382 €/t) zu. Der Pariser Rapsmarkt profitierte von den steigenden Pflanzenölpreisen und von der Erwartung eines knappen Angebots in Europa. Mehr Preise + News

Mais: Keine Erholung in Sicht

Die Mais-Futures am der CBoT schlossen am Mittwoch überwiegend leicht schwächer. Der meistgehandelte Dezember-Future verlor 1,75 Cent auf 4,19 US-$/bu (153 €/t). An der Euronext gab Mais einen Teil der am Montag und Dienstag erzielten Gewinne wieder ab. Der meistgehandelte August-Future verlor 2,75 € auf 209,25 €/t. Mais wird an der CBoT weiter in der Nähe eines Vier-Jahres-Tiefs gehandelt, nachdem das USDA die Anbaufläche in den USA am vergangenen Freitag deutlich größer einschätze als erwartet. Die Wetterbedingungen für die Maisernte in den USA sind weiter generell günstig, was die Chance auf steigende Kurse mindert. Mehr Preise + News

Kartoffeln: Unverändert

Die Kurse an der Börse zeigen sich unverändert. Der Saisontermin April 2025 wird knapp unter der 40-€-Marke gehandelt und auch der April 2026 Termin agiert unverändert bei rund 23,50 €/dt. Am laufenden Kassamarkt endet die Saison aktuell und die Fabriken gehen in die Sommerpause. In den weiteren Tendenzen lassen sich maximal gleichbleibende Kurse erkennen. Das grundsätzliche Niveau ist bereits sehr hoch. Mehr Preise + News

Milch: Butter mit hohen Verlusten

Die Butterkurse an der EEX gaben in dieser Woche deutlich nach. Der meistgehandelte September-Future schloss bei 6.579 €/t, das waren 146 € weniger als am vergangenen Freitag. Beim Magermilchpulver ging es für den aktivsten Oktoberfuture in dieser Woche um 18 € auf 2.542 €/t nach unten. Der Butterhandel wurde von den Ergebnissen der GDT-Auktion am Dienstag belastet, bei der die Erlöse gegenüber der Sitzung vor zwei Wochen um 10,2% einbrachen. Bei Milchpulver waren die Einbußen geringer. Über alle Produkte und Termine betrug das Minus 6,9%, was den größten Rückgang seit mehr als einem Jahr darstellt. Mehr Preise + News


Umrechnungskurs: 1 € = 1,0758 USD
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)
1 acre = 0,4047 ha

Wenn Ihnen ein Fehler auffällt, melden Sie sich gerne unter redaktion@topagrar.com

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.