Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

topplus Update

Veganuary: LVM-Versicherung rudert nach Landwirte-Protest zurück

Nach einer heftigen Protestwelle löscht die LVM die Veröffentlichungen zum „veganen Januar“ und entschuldigt sich in einem Schreiben.

Lesezeit: 2 Minuten

Am Donnerstag hat der LVM (Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster) in den Sozialen Netzwerken wie Facebook noch „Veganuary – Wir sind dabei“ veröffentlicht und vermeintliche Einsparungen durch eine vegane Ernährungsweise aufgelistet. Nach heftiger Kritik von Landwirten sowie landwirtschaftlichen Organisationen hat die Versicherung heute Vormittag die Veröffentlichungen dazu gelöscht – und am Mittag ein Vorstandsschreiben an alle LVM-Vertrauensleute geschickt.

Darin nehmen die Vorstandsmitglieder Stellung zum Veganuary. Das ist eine Kampagne, die Menschen weltweit dazu ermutigt, sich im Januar und darüber hinaus vegan zu ernähren. Zum Ausprobieren habe das Unternehmen in der Kantine in Münster im Januar täglich ein veganes Gericht – neben vielen anderen Gerichten – auf dem Speiseplan. Da die Aktion in der Belegschaft Interesse geweckt habe, wollte das Unternehmen nach eigenen Angaben auch in Social Media dazu berichten.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

„Leider haben wir aber dabei offenbar den Eindruck erweckt, eine rein vegane Ernährung zu unterstützen. Das ist selbstverständlich nicht so. Noch dazu haben wir das Thema schlecht aufbereitet und diskussionswürdige Zahlen zitiert. Dafür entschuldigen wir uns nachdrücklich und wir bedauern die Veröffentlichung des Beitrags, den wir inzwischen gelöscht haben“, schreibt der Vorstand an die Vertrauensleute. Die LVM Versicherung stehe für Offenheit und nicht dafür, Menschen einen Lebensstil zu empfehlen.

Noch dazu haben wir das Thema schlecht aufbereitet und diskussionswürdige Zahlen zitiert. Dafür entschuldigen wir uns nachdrücklich (...)"

Das Unternehmen bekenne sich nachdrücklich zu seinen landwirtschaftlichen Wurzeln und sei seit seinem Gründungsjahr 1896 Partner der Landwirtschaft, betont der LVM in den Schreiben. Der Social Media-Beitrag habe bei vielen Kunden aus der Landwirtschaft zu Irritationen geführt, „die wir gut nachvollziehen können. Daher bitten wir insbesondere unsere landwirtschaftlichen Kunden um Entschuldigung“, heißt es abschließend.

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Helfen Sie uns, unsere Angebote noch besser auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche abzustimmen. Nehmen Sie teil an einer 15-minütigen Online-Befragung und erhalten Sie einen Gutschein für den top agrar Shop im Wert von 15 Euro.

Mehr zu dem Thema

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.