Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Freiheitsstatus auf der Kippe

Blauzunge vermutlich im Kreis Kleve angekommen

Ein deutscher Schafbetrieb nahe der niederländischen Grenze könnte vom Blauzungenvirus betroffen sein. Eine Bestätigung des Falls steht noch aus. Mehr zu möglichen Sperrzonen.

Lesezeit: 2 Minuten

In einem schafhaltenden Betrieb im Kreis Kleve besteht der amtliche Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus der Blauzungenkrankheit (BTV). Das teilt das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MLV NRW) mit. Der betroffene Bestand wurde bereits vorsorglich gesperrt, um - bei bestätigter Infektion - eine Ausbreitung zu verhindern.

Bislang hat das Friedrich-Löffler-Institut die BTV-Infektion noch nicht bestätigt. Bereits Anfang September waren die ersten Fälle in den Niederlanden aufgetreten.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Was passiert, wenn der schafhaltende Betrieb wirklich vom Blauzungenvirus betroffen ist?

Sollte sich der Verdacht bestätigen, geht der sogenannte Freiheitsstatus verloren. Welche Gebiete davon betroffen wären, ist zurzeit noch unklar.

Tierhalter, die bei ihren Tieren Symptome der Blauzungenkrankheit beobachten, sind weiterhin dringend aufgerufen, ihren Tierarzt oder das Veterinäramt zu kontaktieren. Bei Fragen zum Ausbruchgeschehen können sich Landwirte an die zuständigen Stellen an die Veterinärämter in den Kreisen und kreisfreien Städten wenden.

Betroffene Schafe in den Niederlanden zeigten folgende Symptome:

  • hohes Fieber (bis 42°C),
  • geschwollene Zungen,
  • Fressunlust,
  • Speicheln
  • lethargisch bis moribundes Verhalten.
  • Im weiteren Verlauf wurden auch Läsionen im Maul und an der Zunge berichtet sowie Todesfälle.

In den Niederlanden hat sich das Blauzungenvirus weiter ausgebreitet. Die Karte zeigt die aktuellen Fälle:

Hintergrund: Blauzungenkrankheit

Die Blauzungenkrankheit ist eine virusbedingte, hauptsächlich akut verlaufende Krankheit der Schafe und Rinder. Ziegen, Neuweltkameliden (u.a. Lamas, Alpakas) und Wildwiederkäuer sind für die Krankheit ebenfalls empfänglich. Das Virus wird nicht direkt von Tier zu Tier übertragen, sondern über kleine, blutsaugende Mücken (Gnitzen) der Gattung Culicoides. Der Erreger der Blauzungenkrankheit ist für den Menschen nicht gefährlich.

Symptome sind Fieber, Entzündungen und Blutungen in den Schleimhäuten, vermehrten Speichelausfluss und Schaumbildung vor dem Maul

Mehr zu dem Thema

1

Bereits 1 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.