Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

Rinderzucht

Menschen, Kühe, Emotionen: Das war die German Dairy Show 2023

Ein Wochenende mit Menschen, Kühen und Emotionen liegt hinter den Begeisterten für die Rinderzucht. Die deutsche Spitze belegt nun die schwarzbunte Holsteinkuh Elina. Mehr zu den Platzierungen.

Lesezeit: 2 Minuten

Die German Dairy Show fand dieses Jahr am 9. und 10. Juni erstmals in Alsfeld in Hessen statt – zentral in Deutschland. Zusätzlich zu Holsteins haben Angler, Jerseys, Braunvieh- und Fleckviehkühe das Programm komplettiert. Ein bunter Mix mit vielen Besuchern und einer guten Stimmung.

Insgesamt traten 267 Tiere an. Thomas Hannen richtete die Holsteins und Angler. Lambert Weinberg rangierte die Red Holsteins und Jerseys. Peter Stückler war für Brown Swiss und Fleckviehkühe zuständig.

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Färsen

Am ersten Tag stand das Richten aller Färsen auf dem Programm. Die einzelenen Platzierungen:

Jersey: Cinderella (Choice-Tochter) von Wiethege, Kaufmann und Spanier aus Halver

Fleckvieh: Sina (Ex Machina-Tochter) von Georg Bäuml aus Schwandorf

Brown Swiss: Toni (Casanova-Tochter) von Peter Rohmer, Kirchdorf-Oberopfingen

Angler: Adana (Sand-Tochter) von Michael Petersen aus Taarstedt

Red Holstein: Rosalie (Mirand PP-Tochter) von Henrik Wille aus Essen

Holstein: Milana (Lambda-Tochter) von Familie Lohmöller aus Emsbüren

Für die Wahl des Supreme Junior Champion kamen alle Siegerfärsen erneut in den Ring. Die Richter vergaben den rasseübergreifenden Titel an die Holstein-Färse Milana.

Die Mehrkalbskühe

Am zweiten Tag standen die Mehrkalbskühe auf dem Programm. Aus jeder Rasse ging ein Grand Champion hervor:

Jersey: Jambalaya (Barnabas-Tochter) von Thomas Wiethege aus Halver

Fleckvieh: Larissa (Valot-Tochter) von Josef Hilsenbek aus Ellwangen

Brown Swiss: Fee (Volker-Tochter) von Gerold und Dirk Ulrich aus Vöhl

Angler: Wolke (Tadel-Tochter) von Thomas Wiethege aus Halver

Red Holstein: Helene (Absolute-Tochter) von Thomas Rohdemann aus Großheide

Hostein: Elina (Chief-Tochter) von Cord Hormann aus Warmsen

Eine Lasershow kündigte den Höhepunkt der Schau an: die Wahl des rasseübergreifenden Supreme Champions. Mit Rücksicht auf das Wohlbefinden der Tiere stellten sich die Grand Champions der einzelnen Rassen ausgemolken und mit Schärpen geschmückt im Ring auf. Im Funkenregen gab Thomas Hannen im Namen der drei Preisrichter die Wahl der Holstein Gesamtsiegerkuh Elina zum Supreme Champion bekannt.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.