Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Das sind die Vorteile

Fruchtfolgealternativen Mais und Sojabohnen von Lidea

Lidea wirbt für den Einsatz von Mais und Sojabohnen zur Auflockerung der Fruchtfolge. Der Anbau sei leicht, bringe Humus und Nährstoffe in den Boden und zahle sich aus.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Lidea Germany GmbH aus Norderstedt wirbt für Ihre Maissorten als Fruchtfolgealternative. Mit Sorten wie LID1015C, LID2404C oder LID2020C biete das Lidea Portfolio Körnermaissorten in allen Reifebereichen.

Als Vorteile nennt die Firma das hohe Ertragsniveau bei einfacher Kulturführung (niedriger Behandlungsindex), geringe Trocknungskosten und hohe bereinigte Marktleistung dank hervorragendem Dry down. Der Mais sei wirtschaftlich eine attraktive Option, um getreideintensive Fruchtfolgen aufzulockern, heißt es. Auch könne er Arbeitsspitzen im Herbst entzerren.

Durch seine sehr hohe N-Effizienz und gute Verwertung von organischem Dünger sei er ein optimales Fruchtfolgeelement zur Umsetzung der Düngeverordnung in roten Gebieten. Die Sorten lassen sich zudem gut bei Zwischenfrüchten integrieren. Nicht zuletzt trägt der Körnermais zur Humusbildung bei, da die Pflanzenreste auf dem Boden verbleiben. So wird die Bodenfruchtbarkeit erhalten.

Sojabohnen in der Fruchtfolge

„Haben Sie bereits Sojabohnen in Ihrer Fruchtfolge?“, fragt Lidea weiter und empfiehlt den  Anbau von Sojabohnen. Soja besitzt einen sehr hohen Proteingehalt im Vergleich zur Erbse und Ackerbohne. Dank frühreifer Sorten werde eine rechtzeitige Ernte gelingen, verspricht der Anbieter. Als Leguminose fixiert die Sojabohne den Stickstoff aus der Luft – das spare den N- Dünger und damit bares Geld, heißt es.

Laut Lidea steigt die Nachfrage für heimisches Soja in Deutschland weiter an – sowohl für die Fütterung als auch als Lebensmittel. Vorteil von Sojabohnen seien die geringe Bodenbearbeitung, was Diesel und Arbeitszeit spare. Und als Reihenkultur könne der Bestand hervorragend mechanisch gegen Unkräuter geführt werden.

Mit den früh-abreifenden Lidea-Sorten der Reifegruppe 000 stehe ein breites Portfolio an Sorten für jeden Standort zur Verfügung. Der Züchter empfiehlt die Sorten  ES Comandor, ES Compositor und ES Collector, die sich auf dem deutschen Markt etabliert haben.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.