Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

Heute ist Weltwassertag

Kartoffeln benötigen ausreichend Wasser während des gesamten Wachstums

Kartoffeln benötigen etwa 400 bis 600 mm Wasser während der Wachstumsperiode. An vielen Standorten reicht das natürliche Wasserangebot während der Vegetationsperiode allerdings nicht aus.

Lesezeit: 2 Minuten

Das Jahr 2023 ist nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes mit über 20 % mehr Niederschlag das sechstnasseste Jahr seit Aufzeichnungsbeginn. Auch der Januar und Februar 2024 zeichneten sich durch überdurchschnittlich hohe Niederschlagsmengen aus.

„Die Bodenwasservorräte sind gefüllt. Das sind keine schlechten Startbedingungen für die bevorstehende Kartoffelsaison. Für eine gute Kartoffelernte benötigen wir aber während des gesamten Wachstums eine kontinuierliche Versorgung der Bestände mit Wasser“, erläutert Dr. Sebastean Schwarz, Geschäftsführer der Union der Deutschen Kartoffelwirtschaft e.V. (UNIKA).

Kartoffeln unverzichtbares Lebensmittel

Am heutigen Weltwassertag möchte die UNIKA daher die Aufmerksamkeit auf die essenzielle Rolle einer ausreichenden Wasserversorgung während der gesamten Vegetationsperiode der Kartoffeln lenken.

Kartoffeln sind eine der wichtigsten Nahrungsmittel weltweit und spielen eine entscheidende Rolle in der Ernährungssicherheit vieler Menschen. Der Wasserbedarf ist von verschieden Faktoren abhängig. Er variiert beispielsweise je nach Klima, Standort und Sorte. Im Allgemeinen benötigen Kartoffeln jedoch etwa 400-600 mm Wasser während der Wachstumsperiode. Kartoffeln aus deutschem Anbau zählen zu den wassereffizientesten Ackerkulturen.

Bewässerung oft auch auf guten Böden erforderlich

Im Vergleich zu anderen Kulturen besitzen Kartoffelpflanzen jedoch nur ein schwaches Wurzelsystem mit geringem Tiefgang. Daher ist eine gleichmäßige und kontinuierliche Durchfeuchtung des Oberbodens erforderlich, um Erträge und Qualitäten zu sichern. Am meisten Wasser benötigen Kartoffeln während der Knollenbildung und -reifung, was in der Regel in den Sommermonaten erfolgt. In dieser Phase ist eine ausreichende Wasserversorgung der Pflanze besonders wichtig, um eine gute Knollenentwicklung zu gewährleisten.

An vielen Standorten reicht das natürliche Wasserangebot während der Vegetationsperiode allerdings nicht aus. Eine zusätzliche Bewässerung ist daher selbst auf besseren Böden erforderlich. „Die Kartoffel nimmt eine Vorrangstellung hinsichtlich der Beregnungswürdigkeit ein. Zusätzliche Wassergaben dankt sie mit Mehrerträgen und Qualitätsverbesserungen. Unsere Kartoffel ist einfach ein effizienter Wasserverwerter“, so Dr. Schwarz.

Ihre Meinung?

Was erwarten Sie, gibt es dieses Jahr genügend Wasser im Kartoffelanbau? Schreiben Sie gern Ihre Gedanken an deter@topagrar.com Wir behalten uns vor, Einsendungen gekürzt zu veröffentlichen.

 

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.