Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Schlachtrindermarkt

Höhere Preise für Jungbullen und Schlachtkühe

Die aktuellen Preisentwicklungen bei Jungbullen und Schlachtkühen sind etwas undurchsichtig. Die freundliche Tendenz bleibt.

Lesezeit: 1 Minuten

Eine Einschätzung von Dr. Frank Greshake von der Landwirtschaftskammer NRW.

Die aktuellen Preistrends auf dem Schlachtrindermarkt zeigen regionale Unterschiede. Bei den Jungbullen im Norden steigen die Preise für um 3 Cent je kg SG. Der Süden zeigt eher stabile Preise, hatte sich aber in den Vorwochen schon etwas nach oben abgesetzt.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Schlachtkühe: Anhaltender Preisanstieg

Bei den Schlachtkühen hält der Auftrieb an, denn das Lebendangebot ist knapp und die Nachfrage rechts stetig. Die Erzeugerpreise steigen im Schnitt um 3 Cent je kg SG. Hier ist der Aufwind im Süden etwas stärker als im Norden.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.