Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

topplus Börsennews Agrar 28.3.2024

Börsenkurse: Weizen und Rapspreise vor Ostern im Rückwärtsgang

Matif: Verluste vor Ostern | Kartoffeln: Stabil | EEX-Butter fester

Lesezeit: 3 Minuten

Unser Autor: Steffen Bach, Kaack Terminhandel GmbH

Lesen Sie hier montags und donnerstags aktualisiert die neuesten Trends der wichtigsten Agrarbörsen.

Weizen: Verluste vor Ostern

Die Weizen-Futures an der Euronext schlossen am Mittwoch weitgehend unverändert. Der Frontmonat Mai gab 0,25 € auf 200,75 €/t nach. An der CBoT legte der Frontmonat Mai um 4 Cent auf 5,47 US-$/bu (186 e/t) zu. Nachdem Weizen an der Euronext am Montag bis auf ein Sechs-Wochen-Hoch von 210,50 € gestiegen war, haben die Kurse nun wieder nachgegeben. Die wichtige Marke von 200 € konnte aber gehalten werden. Das Tempo der russischen Weizenexporte ist weiterhin hoch. Allerdings sind die Preise in Russland in den vergangenen beiden Wochen ebenfalls gestiegen. Mehr Preise + News

Ölsaaten: Raps im Rückwärtsgang

Raps verlor an der Euronext am Mittwoch den zweiten Tag in Folge und entfernte sich weiter von dem am Montag markierten Sieben-Monats-Hoch. Der Frontmonat Mai gab 10,50 € auf 441,50 €/t nach. An der CBOT schloss die Mai-Bohne um 6,5 Cent niedriger bei 11,92 US-$/bu (405 €/t). Aus Brasilien kommt eine überraschend hohe Prognose für die Sojabohnenernte. Das Beratungsunternehmen Agroconsult hat seine Ernteschätzung von 152,2 auf 156,5 Mio t angehoben. Die Agrarbehörde Conab schätzt die Sojabohnenernte in Brasilien auf 146,9 Mio t. Die aktuelle USDA-Prognose liegt bei 155 Mio t.. Mehr Preise + News

Mais: Verluste vor Bericht

Der Markt in Chicago schloss am Mittwoch den vierten Tag in Folge mit Verlusten. Der Frontmonat Mai gab an der CBoT um 6,75 Cent auf 4,27 US-$/bu (155 €/t) nach. An der Euronext verlor der Frontmonat Juni 2024 1 € auf 190,50 €/t. Händler und Investoren warten auf zwei Berichte, die das USDA heute abend kurz vor Börsenschluss veröffentlichen wird. Darin werden Prognosen für die Flächen von Weizen, Mais und Sojabohnen zur Ernte 2024 in den USA abgegeben. Außerdem werden die vierteljährlichen Bilanzen zu den Lagerbeständen in den USA vorgelegt. Die Anbaufläche von Mais wird wegen der niedrigen Preise gegenüber dem Vorjahr zurückgehen, erwarten Analysten. Mehr Preise + News

Kartoffeln: Stabil

Das Kurstableau zeigt sich auf dem erreichten Niveau stabilisiert. Der Frontmonat April 2024 wird zwischen 37 und 38 €/dt gehandelt und der nachfolgende April 2025 Termin um die 28 €/dt. Ein beruhigter Kassamarkt mit mehrheitlich gleichbleibenden Notierungen und Tagespreisen bremsen die Kursentwicklung an der Börse ein. Eine Rückkehr zu erneuten Höchstpreisen ist vorerst wohl nicht zu erwarten.  Mehr Preise + News

Milch: Butter etwas fester

Die Kurse für Magermilchpulver zogen am Montag und Dienstag an, gaben die Gewinne am Mittwoch aber wieder ab. Der meistgehandelte Juni-Future schloss am Mittwoch mit 2.366 €/t auf dem gleichen Niveau wie am vergangenen Freitag. Butter wurde an der EEX leicht fester gehandelt. Der meistgehandelte Juni-Future legte im Vergleich zum vergangenen Freitag um 13 € auf 5.788 €/t zu. Gestützt wird der Milchmarkt vom schwächeren Euro und weitgehend stabilen Preisen auf dem Kassamarkt. Mehr Preise + News


Umrechnungskurs: 1 € = 1,0816 USD
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)
1 acre = 0,4047 ha

Wenn Ihnen ein Fehler auffällt, melden Sie sich gerne unter redaktion@topagrar.com

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.