Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Nachfrage ist da

Schlachtkühe: Hohe Preise trotz mehr Kuhschlachtungen

Die Zahl der geschlachteten Milchkühe nahm im Februar 2024 gegenüber dem Vorjahr weiter zu. Dennoch lag die Nachfrage über dem Angebot.

Lesezeit: 1 Minuten

Im Februar 2024 lieferten die Landwirte in Deutschland 85.451 Milchkühe an die Schlachthöfe. Das war gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 11,3 %. Nachdem das Schlachtaufkommen auch im Januar über dem Niveau des Vorjahres lag, ergab sich in der Kumulation der ersten zwei Monate dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Plus von 6,8 %.

Kuhfleischangebot weiter zu knapp

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Trotz der gestiegenen Schlachtzahlen im Februar blieb das Angebot an Kuhfleisch hinter der Nachfrage der Hersteller, was sich in steigenden Preisen für Kuhfleisch widerspiegelte. Dies könnte die Landwirte animieren mehr Tiere an die Schlachtunternehmen zu liefern.

Allerdings scheinen die Milcherzeugerpreise weiter attraktiv zu sein, so dass die Landwirte sehr genau rechnen müssen, ob die Tiere in der Produktion bleiben oder aus der Produktion genommen werden.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.