Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

QM-Milch

QM+ Tierwohl-Milchprodukte jetzt im Supermarkt

Die ersten Milchprodukte mit QM+ Label sind bei Aldi erhältlich, berichtet QM-Milch. Auch QM++ Produkte sollen demnächst im LEH folgen.

Lesezeit: 2 Minuten

Ab sofort sind die ersten Milchprodukte mit dem QM+ Label im Kühlregal erhältlich, berichtet Ludwig Börger, Geschäftsführer von QM-Milch: „Eine laktosefreie Trinkmilch ist ab sofort in den Märkten von drei Regionalgesellschaften von Aldi Nords zu finden. Weitere Trinkmilchprodukte mit dem QM+ Label folgen dort auch in der nächsten Zeit vom gleichen Lieferanten.“

Das ist der Startschuss der Markteinführung des „QMilch-Programms“. QM-Milch bietet die Programme QM-Standard, QM+ und QM++ an, die für die entsprechenden Haltungsformstufen 1 bis 3 des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) anerkannt sind.

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Demnächst auch QM++ im Handel

Weitere mit den Tierwohllabel QM+ oder QM++ versehene Milchprodukte für die Eigenmarken der vier großen Lebensmittelhändler (ALDI, EDEKA, REWE, Schwarz-Gruppe) sollen in den kommenden Wochen folgen. Die Produktion läuft bzw. ist laut QM-Milch letzten Zügen der Vorbereitung.

„Im 1. Halbjahr 2023 werden bundesweit bereits eine mittlere vierstellige Zahl an Milchviehbetrieben von einer niedrigen zweistelligen Zahl an Molkereiunternehmen nach QM+ oder QM++ auditiert sein, so dass die beiden Tierwohlprogramme zügig eine größere Marktdurchdringung erreichen werden“, erklärt Ludwig Börger.

Weniger Audits angekündigt

Um den Start der Programme QM+ und QM++ zu fördern, hatten die Gremien des QM-Milch (also unter Beteiligung von LEH, Molkereiwirtschaft, Landwirtschaft) Ende des letzten Jahres die Zahl der Audits verringert: In den ersten drei Jahren des Programms soll nur noch ein Drittel der teilnehmenden Betriebe jedes Jahr unangekündigt kontrolliert werden. Zusätzlich sind jetzt auch andere Tierwohlprogrammen (z.B. Weidemilch) anerkannt und können vermarktet werden. So will QM-Milch die Logistik erleichtern und Doppelaudits vermeiden.

Auch Bio-zertifizierte Ware kann am QMilch-Programm teilnehmen: Im Jahresdurchschnitt kann bis zu 20% Bio-Ware für den Einsatz in Ware mit dem QMilch-Label verwendet werden.

Schlachtkühe für ITW und BESTBeef

Interessant für die teilnehmenden Milchviehhalter ist laut Ludwig Börger die Anerkennung der Schlachtkühe für die Initiative Tierwohl (ITW) Rindfleisch und BESTBeef von McDonald’s: QM+ und QM++ Milchviehbetriebe können automatisch auch für das Rindfleisch einen Tierwohlaufschlag erhalten.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.