Thema

Lebensmitteleinzelhandel (LEH)

Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) hat eine hohe Bedeutung für die Preisbildung bei Agrarrohstoffen. Im Preiskampf geben die Handelsriesen Aldi, Edeka, Lidl und Rewe den Ton an. Die deutschen Landwirte wollen sich das aber nicht mehr bieten lassen und blockieren seit dem Herbst 2020 vermehrt die Zentrallager der Lebensmitteleinzelhändler. Es bewegt sich etwas: Einige Lebensmittelhändler erhöhen im Dezember 2020 zugunsten der Landwirte die Preise und bekennen sich zu einem fairen Miteinander. Doch wie nachhaltig sind die Zusagen? Derweil arbeitet die Bundespolitik an der Umsetzung der EU-Richtlinie gegen „unfaire Handelspraktiken in der Lebensmittelieferkette“.

In den Meldungen unten zeigen wir Ihnen, was sich zu dieser Thematik aktuell tut.

Unsere Artikel zum Thema

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Vertreter des Lebensmitteleinzelhandels und der Landwirtschaft haben sich auf einen gemeinsamen Maßnahmenplan geeinigt. Sie wollen die heimische Landwirtschaft stärken. Das sind die Ziele &...

Es gibt Bewegung in den Gesprächen von Landwirtschaft und Handel für ein faires Miteinander. Der Agrardialog rund um den LsV hat mit LEH, Molkereien und Fleischbetrieben erste Ergebnisse erzielt.

Das Gesetz gegen unfaire Handelspraktiken im Lebensmittelhandel hat den Bundestag passiert. Es erzeugt überwiegend positive Reaktionen aus Politik und Wirtschaft.