Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Zuchtwertschätzung Dezember 2023

Zuchtwerte: Zeiger und Snowman besetzen deutsche Fleckviehspitze

Bei den töchtergeprüften Bullen bleibt Zeiger auf Platz 1, der genomische Jungvererber Snowman löst Heiss nach einem Jahr an der Spitze ab. Mehr zu den Platzierungen und dem neuen Klauenzuchtwert.

Lesezeit: 4 Minuten

Im Dezember konnten sich die Newcomer in der Rinderzucht aus der August-Zuchtwertschätzung erfreulicherweise nochmals deutlich steigern. Zu den Veränderungen:

  • Zeiger konnte seinen sehr hohen Einstiegswert nochmals um 3 Punkte auf GZW 146 steigern. Seine Töchter sind enorm persistent. Der ZW Persistenz stieg um 10 Punkte auf 121.
  • Sein ET-Vollbruder Zubringer steht ihm wenig nach. Auch er steigt um 3 Punkte auf GZW 140. Er hat eine deutlich höhere Milchleistung, erreicht aber dennoch einen Anstieg der Töchterfruchtbarkeit.
  • Ein heiß erwarteter Neueinsteiger im geprüften Bereich ist Hashtag. Er hat über 40 Söhne allein in Deutschland und Österreich. Hashtag beweist seine hohe genomische Vorschätzung mit inzwischen fast 200 Töchtern in Milch. Er muss zwar im MW vier Punkte einbüßen und liegt damit bei MW 129. Stabil sind seine funktionalen Werte, kombiniert mit einem tadellosen Exterieur.
  • Ebenfalls einen erfreulichen Anstieg verzeichnet der hornlose Waban-Sohn Waalkes Pp. Die Töchter beweisen eine starke Milchleistung, was sich teilweise allerdings in der Bemuskelung der Töchter niederschlägt. Dennoch beachtlich das hohe Level mit GZW 138.
  • Virginia als bester Villeroy-Sohn kann ebenfalls 3 Punkte zulegen und liegt bei GZW 137. Er profitiert von einem Anstieg in der Milchleistung und konnte gleichzeitig seinen Fleischwert auf ZW 115 verbessern.x

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

  • Als ein echtes Juwel bei den geprüften Vererbern entpuppt sich McGyver. Der Macbeth-Sohn begeistert mit einem Anstieg im Milchwert und in der Funktionalität. Seine Töchter zeigen ein ruhiges Melkverhalten. Gut sind die Zuchtwerte für Fundament (123) und Euter (126).
  • Als weiterer Waban-Sohn gewinnt Wuhudler einige Punkte im GZW. Der Bulle vererbt einen mittelrahmigen Typ, kombiniert mit gutem Fundament und Euter. Auffallend die hohe Persistenz (ZW 126). Das Melkverhalten liegt allerdings bei 89 Punkten – das lässt agile ältere Kühe erwarten (ZW Nutzungsdauer 122).
  • Monopoly P*S, Sunrise, Majo und Woiwode müssen einige Ränge einbüssen.
  • Hamlet Pp kann seine Zuchtwerte mit dem Einstieg in den töchtergeprüften Bereich nicht ganz halten und verliert 7 Punkte im GZW und 6 Punkte im MW.
  • Spartacus, der bei der August-Schätzung einen herben Absturz hinnehmen musste, steigert sich guten Leistungen weiterer Töchter und einer hohen Persistenz mit 5 Punkten auf GZW auf 125.

Welche genomischen Jungbullen punkten?

  • Die neue Nummer 1 an der genomischen Spitze ist Snowman. Er steigt bei der aktuellen Schätzung um 3 Punkte auf GZW 151. Seine Glanzpunkte sind MW 128 kombiniert mit Fitness 136. Bei der Töchterfruchtbarkeit erreicht er 134 Punkte.
  • Der Epik-Sohn Eintracht, Neueinsteiger der August-Schätzung, lässt in seinem GZW nur um einen Punkt nach und setzt sich aufgrund des besseren Milchwertes vor den bekannten Hashtag-Sohn Heiss.
  • Megastar Pp verliert 3 Punkte im GZW und liegt jetzt bei GZW 145. Er bleibt bester Hornlosvererber, wird aber dicht verfolgt von Mangan Pp und Whiskey Pp mit gleichem GZW. Mangan Pp trägt als Monopoly P*S-Sohn sein Hornlosgen von der väterlichen Seite, Whiskey Pp ist ein Wannabe PP-Sohn.
  • Mit gleichem GZW zeigt sich Immo als interessanter Neueinsteiger. Der leider gehörnte Sohn von Immunity P*S überzeugt mit sehr ausgeglichenen Zuchtwerten für Milch, Fleisch und Fitness.
  • Am meisten Einbußen mussten die Söhne von Hamlet Pp, Easy und Erasmus. So verlieren beispielsweise Hobart P*S, Hibernal Pp*, Hydros Pp* und Haoweilai als Hamlet Pp-Söhne 5 Punkte im GZW. Erasmus, Easy, Erzherzog und Ephraim sind vier Brüder, die bei der aktuellen Schätzung erstmals Töchter aufweisen. Sie schaukeln sich mit ungenügenden Werten besonders in der Milch und auch in der Eutervererbung zudem noch gegenseitig nach unten. So ist Erasmus mit -10 Punkten im GZW der stärkste Absteiger dieser Schätzung.

Neuer Zuchtwert für Klauengesundheit

Für die Rasse Fleckvieh gibt es seit der Zuchtwertschätzung im Dezember einen neuen Zuchtwert für Klauengesundheit (KGW). Berücksichtigt sind Mortellaro, Limax, Weiße-Linie-Defekt, Klauengeschwüre, Ballenhornfäule und Klauenrehe.

Die Daten, auf denen der KGW basiert, stammen von Landwirten, Klauenpflegern und Tierärzten. Neben den Befunden wurden auch gesunde Tiere erfasst, um die Aussagekraft zu verbessern. Genomische Jungbullen erreichen eine Sicherheit von 65 %. Die Erblichkeit beträgt 6,3%.

Seit Dezember 2023 ist auch die Slowakei in der gemeinsamen Schätzung DE-AT-CZ integriert. Mehr zu den Platzierungen erfahren Sie in der Bunten Liste.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.