Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

Forschung

Schweinefleisch: Vion misst Fettqualität mit Kamera

Vion arbeitet mit Wissenschaftlern daran, dass Kamerabilder in Indikatoren für die Fettqualität übersetzt werdebn. Landwirte könnten ihre Zucht- und Futterdaten dann um die Fettqualität erweitern.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Vion Food Group misst jetzt in ihrem Boxteler Schlachthof im Rahmen eines Pilotprojekts die Fettqualität der Schweineschlachtkörper mit einer Kamera an der Schlachtlinie. Laut Ronald Klont, der die Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Fleischkonzerns leitet, wird dabei mit der Universität Wageningen kooperiert.

Die Wissenschaftler erarbeiteten Algorithmen, die die Kamerabilder in Indikatoren für die Fettqualität übersetzen sollen. Ziel sei es, die Fettqualität des Schweinefleischs mit der Kamera möglichst bald in Echtzeit zu messen. Dann könne sofort bestimmt werden, für welchen Absatzmarkt die Ware am besten geeignet sei. „Auf diese Weise können Angebot und Nachfrage besser aufeinander abgestimmt werden“, erklärte Klont weiter.

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Landwirte sollen Fettqualität online einsehen können

Dem Vion-Fachmann zufolge sollen die Ergebnisse der Messungen außerdem mit Zucht- und Futterdaten verknüpft werden, um die Fettqualität besser zu steuern zu können. Die Schweinehalter könnten dann ihre Daten direkt über die Vion-Internetplattform „FarmingNet“ einsehen, um ihre Produktion in Abstimmung mit Futtermittellieferanten und Zuchtorganisationen zu optimieren.

Die Härte des Fetts lasse sich nämlich durch die Futterzusammensetzung beeinflussen. Derweil würden auch die Steuerungsmöglichkeiten durch die Zucht untersucht. Zu weiches Fett führe zu Qualitätsproblemen bei weiterverarbeiteten Produkten.

Laut Klont muss zur Bestimmung der Fetthärte derzeit noch eine Scheibe Speck aus dem Schlachtkörper entnommen werden, um diese anschließend in einem Labor mit Infrarotspektroskopie zu analysieren. „Mit Blick auf die Geschwindigkeit und die große Zahl der Mitarbeiter bei Vion ist dies nicht ideal“, so der Manager. Außerdem entstehe dabei immer ein Loch in der Karkasse.

Das Vorhaben ist Teil des Verbundprojektes „Intelligente Schweinevermarktungskette“, an dem sich auch der niederländische Mischfutterhersteller Fransen Gerrits und das Schweinezuchtunternehmen Topigs Norsvin beteiligen. Unterstützt wird die Initiative von den niederländischen Netzwerkorganisationen Connecting Agri & Food und AgriFoodInnovation sowie von der Provinz Nordbrabant.

top agrar besser machen. Gemeinsam
Sie sind Schweinehalter oder lesen regelmäßig den top agrar Schweine-Teil und/oder die SUS? Dann nehmen Sie an einem kurzen Nutzerinterview teil.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.