Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus „Verstehe die Landwirte“

EU-Agrarkommissar will GAP-Stilllegung anpacken

Auch in Brüssel nimmt man die Bauerndemos in ganz Europa wahr. Der EU-Agrarkommissar will den Landwirten bei der GAP-Stilllegung entgegenkommen. Gelingt ihm das?

Lesezeit: 2 Minuten

Der EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski will sich im Kreise seiner Kommissarskollegen dafür einsetzen, die Regeln zur Flächenstilllegung im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) kurzfristig zu lockern. Das sagte er am Dienstagabend im Anschluss an den Agrarministerrat in Brüssel.

„Die Landwirte verstehen nicht, warum sie ausgerechnet in der Krise, 4 % ihrer Flächen von der Produktion ausschließen sollen“, sagte er. Das sei auch ein Grund, warum so viele Landwirte aktuell auf die Straße gingen, so der Pole.

GLÖZ 8-Stilllegung weiter ausgesetzt?

Die GAP-Auflagen verpflichten die Landwirte dazu, ihre Flächen in einem „guten landwirtschaftlichen und ökologischen Zustand“ (GLÖZ) zu halten. GLÖZ-Standard 8 gibt vor, dass Landwirte vier Prozent ihrer Ackerfläche stilllegen müssen, wenn sie EU-Subventionen erhalten wollen.

Genau diesen GLÖZ 8-Standard will Wojciechowski nun offenbar weiter pausieren. Zur Ernte 2023 war es Landwirten bereits gestattet bestimmt Ackerkulturen auf den Stilllegungsflächen einzusäen.

Leguminosen statt Stilllegung

Wojciechwoski lehnte eine Verlängerung dieser Regelung bislang ab. „Ich verstehe die Sorgen der Landwirte“, sagte er nun in Brüssel und stellte sich hinter eine Forderung des französischen Agrarministers Marc Fesneau.

Der hatte vorgeschlagen, dass der Anbau von Leguminosen auf 7 % der Ackerfläche ohne Einsatz von Pflanzenschutzmitteln die Stilllegung von 4 % ersetzen könnte.

Die deutsche Regierung hatte sich wiederholt gegen neue Ausnahmen der GAP-Auflagen gestellt.

Wojciechowski: „Wir sollten das machen!“

Laut des Agrarkommissars würde das jedoch erfordern, die GAP-Gesetze zu ändern. Das erfordere „politischen Willen bei den Mitgliedstaaten und beim EU-Parlament“, so Wojciechowski. „Meine Position ist, wir sollten das machen“, stellte der Pole klar.

Ob Wojciechowski seine Position unter den EU-Kommissaren und den anderen EU-Institutionen durchsetzen kann, ist jedoch unklar.

GAP-Stilllegung immer wieder Aufreger

Unter Landwirten ist die GAP-Stilllegung angesichts des wachsenden Bedarfs an Nahrungsmitteln ein Aufreger. Ökologen weisen immer wieder darauf hin, dass Stilllegung von Ackerflächen einen hohen Nutzen für die Biodiversität haben kann.

Anbauplanung abgeschlossen

Die Anbauplanung für die Ernte 2024 haben die meisten Landwirte bereits abgeschlossen. Gäbe es Ausnahmen der GAP-Auflagen, wie sie der Agrarkommissar nun andeutet, käme ein Anbau von Sommerungen auf den eigentlichen Stilllegungsflächen in Frage.

Lindner will auch weg von 4 % Stilllegung

Bundesfinanzminister Christian Lindner hatte in seiner Rede auf der Großkundgebung die GAP-Stilllegung zur Disposition gestellt. Er nimmt darin auch Kommissionschefin Ursula von der Leyen in der Pflicht. Das ganze Gespräch lesen Sie hier.

Mehr zu dem Thema

6

Bereits 6 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.