Autonome Landmaschinen

Autonome Landmaschinen sollen Landwirten in den nächsten Jahren immer mehr Arbeit abnehmen, teils unterstützen sie schon heute, z.B. bei der Unkrautbekämpfung auf dem Rübenacker.

Ohne Fahrer: Autonome Landmaschine AgBot von AgXeed auf dem Acker.

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

In der Landwirtschaft wird es immer schwieriger, qualifizierte Arbeitskräfte zu bekommen – vor allem für weniger abwechslungsreiche Jobs. Autonome bzw. hoch automatisierte Maschinen sind eine Antwort auf diese Herausforderung. Deshalb entwickeln die Landtechnikhersteller fahrerlose Systeme konsequent weiter, die ersten sind bereits in der Praxis unterwegs. „Der schleichende Übergang zum fahrerlosen Feldroboter hat bereits begonnen“, stellte die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) dazu im Vorfeld der von ihr veranstalteten Agritechnica klar.

Grundsätzlich gilt es bei diesem Thema, automatisches und autonomes Arbeiten zu unterscheiden. Die meisten aktuell verfügbaren Systeme arbeiten automatisch: Sie fahren zuvor am Rechner geplante Spuren ab und ziehen dabei Anbaugeräte mit fester Einstellung. Bei Störungen halten sie in der Regel an und informieren den Landwirt, der dann zum Feld kommen muss.

Autonome Fahrzeuge bewegen sich frei auf dem Acker und optimieren dabei ständig ihre Route und die Einstellung der Anbaugeräte. Ansätze dazu stellen auf der Agritechnica 2023 unter anderem 3A (Amazone, Claas und AgXeed) und Lemken vor. So erkennen Sensoren bei 3A bspw. Verstopfungen am Grubber frühzeitig und die Maschinen reagieren, in dem sie die Arbeitstiefe vorübergehend reduzieren.

Im Bereich der automatischen Systeme gibt es unterschiedliche Ansätze, um Feldarbeiten ohne Fahrer zu erledigen:

  • Sensoren ersetzen den Fahrer auf Standard-Traktoren.
  • Die Traktoren haben keinen Fahrerplatz mehr.
  • Es gibt keinen Triebkopf, sondern die Technik bündelt sich in selbstfahrenden Spezialmaschinen.

Moderne Schlepper sind weitgehend elektronisch gesteuert: Motoren, Getriebe, Hydraulik und Lenkung kommunizieren über den Can-BUS. Kommt die entsprechende Sensortechnik für die Sicherheit dazu, können diese Maschinen einfachere Jobs auch ohne Fahrer zuverlässig auf den zuvor geplanten Fahrspuren erledigen.

Dadurch steigt die Vielseitigkeit: Der Landwirt kann die Maschine ohne Tieflader zum Acker bringen. Bei komplizierten Arbeiten übernimmt er selbst das Steuer. Unter anderem John Deere oder Case IH haben bereits solche Lösungen vorgestellt.

Traktorkonzepte ohne Fahrerplatz sind bei mehreren Herstellern in der Entwicklung. Vorteil: Bei der Konstruktion muss man keine Rücksicht mehr auf den Fahrerkomfort nehmen. Federungen, aufwendige Kabinen und Bedienkonzept können entfallen. Beispiele für diese Roboter sind u.a. der AgBot von AgXeed, das Konzept VTE von Krone und Lemken oder auch der Karl, den Kuhn auf der Messe enthüllen will.

Nachteil der kabinenlosen Fahrzeuge: Bisher dürfen die Maschinen nicht auf die Straße, sie brauchen einen Tieflader. Ein neuer Ansatz kommt von Krone und Lemken. Hier zieht ein Traktor über eine Deichsel den Roboter inklusive Anbaugerät legal wie ein Anhänger zum Feld.

Alle Artikel und Empfehlungen

Alle Artikel zum Thema Autonome Landmaschinen

Effiziente Nachrüstlösung

Arnold NextG steuert Fendt fern

vor 5 Monaten

topplus Robotics & Smart Implements

Roboter am Acker: Neue Lösungen in der Praxis

vor 6 Monaten

Agritechnica 2023

Das sind die Sieger-Start Ups des Agrartechnik-Wettbewerbs DLG.Prototype.Club

vor 7 Monaten

Aus Sachsen

Feldroboter-Geräteträger Eidam innoMADE TK100 kombiniert drei Arbeitsprozesse

vor 7 Monaten

Zukunft | Hightech

Das ist der Horsch Gantry RO G 500 - das autonome Systemfahrzeug für Brasilien

vor 8 Monaten

Agritechnica 2023

Trends in der Futtervorlage: Intelligent und automatisch

vor 8 Monaten

Tipps aus der Redaktion

Agritechnica: Tipps zum Messebesuch

vor 8 Monaten

Digitales Scheunengespräch

Experten entzaubern KI in der Landwirtschaft

vor 8 Monaten

Traktorentrends

Podcast Weitergedacht: Sind Traktorfahrer bald überflüssig?

vor 9 Monaten

topplus Exklusives Foto

Das ist der autonome Feldroboter „Karl“ von Kuhn

vor 9 Monaten

Selbstfahrende Landtechnik ​

So denken top agrar-Leser über autonome Traktoren und Landmaschinen

vor 9 Monaten

Vollautomatisch

Roboter Dionysos soll Landwirten Arbeit im Obst- und Gemüseanbau erleichtern

vor 9 Monaten

topplus Agrotech Valley Forum

Netzwerk für Digitalisierung in der Landwirtschaft

vor 9 Monaten

topplus Vor der Agritechnica

An diesen autonomen Traktorsystemen und Feldrobotern geht kein Weg vorbei

vor 9 Monaten

topplus Agritechnica 2023

Autonom Grubbern: Wie Sensoren Verstopfungen frühzeitig erkennen

vor 10 Monaten

Autonome Traktoren

Claas, AgXeed und Amazone gründen herstellerübergreifenden Robotik-Verbund

vor 10 Monaten

topplus Agritechnica 2023

Video: Case IH zeigt autonom fahrenden Traktor

vor 10 Monaten

topplus Feldbewirtschaftung mit autonomen Maschinen

Horsch stoppt autonomen Feldroboter RO 1

vor 10 Monaten

Autonome Antriebseinheit

Lemken und Krone holen Apex.AI in Combined Powers-Roboter-Projekt

vor 10 Monaten

Agritechnica

McConnel Robocut S300e - Die erste vollelektrische Mähraupe

vor 11 Monaten

topplus Geräteträger

Das macht den E-Terry Feldroboter so besonders für die Landwirtschaft

vor 11 Monaten