Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

Frauen in der Landwirtschaft

Landwirtschaftliche Ausbildung: Ein Fünftel der Azubis sind Frauen​

Die Zahl der Frauen in der Landwirtschaft steigt: Laut Destatis waren 22 % der landwirtschaftlichen Azubis in 2021 Frauen. Damit stieg der Anteil innerhalb von 10 Jahren um 10 %.​

Lesezeit: 2 Minuten

Der Frauenanteil in der Landwirtschaft wächst, denn immer mehr Mädchen und junge Frauen entscheiden sich nach der Schule für die Ausbildung zur Landwirtin. Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) stieg die Anzahl der Frauen, die eine landwirtschaftliche Lehre absolvieren, innerhalb von zehn Jahren um 10 % an. Knapp 900 Frauen schlossen im Jahr 2021 einen Arbeitsvertrag zur Landwirtin ab, zeigen die Zahlen der Destatis. Das entspreche rund einem Fünftel (22 %) der Auszubildenen. 2011 waren es noch 12 %, damals lernten rund 400 Frauen den Beruf der Landwirtin.

Die Destatis hat den Anstieg des Frauenanteils in der landwirtschaftlichen Ausbildung als Zahl der Woche gewählt. Weitere Zahlen zum Frauenanteil in verschiedenen Berufen finden Sie hier.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Zukunft der Grünen Branche wird weiblicher

Dass die Zukunft der Landwirtschaft immer weiblicher wird und Frauen schon lange nicht mehr automatisch weichende Erben eines Betriebes sind, zeigt nicht nur die gerade erschienen Studie „Frauen.Leben.Landwirtschaft.“ vom Thünen-Institut und der Universität Göttingen, sondern auch unsere Reihe „Betriebsleiterin – ist doch selbstverständlich, oder?“. Dazu besuchten wir verschiedene Frauen auf ihren Betrieben und sprachen mit ihnen über ihre Arbeit als Betriebsleiterin in einer – noch immer – männerdominierten Branche.

Gesa Langenberg leitet seit 2017 einen Schweinemastbetrieb in Niedersachsen. Entscheidung, den Hof zu übernehmen, traf sie im Agrarstudium in Göttingen. Mittlerweile ist der neue Maststall mit 400 Mastplätzen der Haltungsstufe 4 ihr ganzer Stolz:

Andrea Seitz-Schick leitet seit 15 Jahren einen 100 ha großen Biobetrieb mit Milchviehhaltung in der Nähe von Stuttgart. Für ihre Familie war immer klar, dass sie den Hof übernehmen kann. Dennoch musste sie sich beweisen:

Dörthe Lühmann hat ihre Lehre zur Landwirtin noch in der ehemaligen DDR absolviert. Das sei für Frauen damals selbstverständlich gewesen. Nach ihrem Agrarstudium war Deutschland wiedervereint und sie nutzte die Chance, den ehemaligen Betrieb ihrer Großmutter wieder in die Familie zu bringen:

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.