Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Startup-Days Grüne Woche

Algen, Insekten, Mozarella-Ersatz: zwei Tage voll Innovationen

Zehn Teams pitchten ihre Idee vor einer Jury. Die Kostprobe des Gewinnerteams überzeugte: Ein Käse aus Cashews.

Lesezeit: 4 Minuten

Während alle anderen Start-ups ihre Ideen für die Agtech- und Foodbranche mithilfe von Power-Point-Folien erklärten, stand Vanozza-Gründer Nico Hansen aus Hamburg einfach auf der Bühne der Start-up-Days auf der Grünen Woche und erzählte: Von dem Wunsch einen veganen Mozzarella zu entwickeln, der lecker schmeckt, gut schmilzt und Fäden zieht, von seiner Tante aus Norditalien, die ihn bei der Suche nach den passenden Zutaten ohne Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe unterstützt hat und von etwa 1.000 Versuchen seit 2015, um den Geschmack zu perfektionieren.

Heute stellt das Hamburger Start-upvegane Käsealternativen auf Basis von Cashews her, die ohne Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe auskommen. Alle Produkte sind frei von Soja, Laktose und Gluten. Seit Oktober 2021 beliefert das Gründerteam Pizzerien, Cafés, Lieferservices, Foodtrucks, Hotels und Feinkostgeschäfte mit ihren Produkten. Auch bei REWE und im Großhandel ist das Käseimitat erhältlich.

Schlussendlich kürte die siebenköpfigen Jury am Mittwochabend tatsächlich Vanozza alsGewinner der Startup-Days, die von der Andreas Hermes Akademie mit Unterstützung der Rentenbank durchgeführt wurden. Besonders vorteilhaft wirkte sich wohl aus, dass die mitgebrachten Kostproben der Jury schmeckten. „Ich war überzeugt, es war sehr köstlich“, sagte Prof. Dr. Engel Arkenau, Digitalisierungsbeauftragte im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die 62 von 70 möglichen Punkte an Vanozza verteilte.

Vanozza gewinnt sechste Startup-Days

Zum sechsten Mal wurde auf der Grünen Woche der Preis für junge Startups aus der Agrartechnik und Foodbranche verliehen. An zwei Tagen stellten sich zehn Unternehmen vor. In nur zwei Minuten mussten sie ihre Idee präsentieren und anschließend für acht Minuten die Fragen der siebenköpfigen Jury beantworten. Die Bewertung erfolgte in sieben Kategorien, darunter die Geschäftsidee, der gesellschaftliche Mehrwert, Skalierbarkeit sowie die Präsentation selbst. Jedes Start-up befindet sich in einer anderen Stufe. Welches kann den Preis am meisten gebrauchen, welches sollte eine besondere Erwähnung finden, zum Beispiel im Hinblick auf Innovation, Nachhaltigkeit oder Tierwohl? Die Jury stellte sich viele Fragen. Am Ende entschieden die Expertinnen und Experten sich einstimmig für vier Unternehmen, die sie besonders hervorheben wollten:

Vertical Farming, Kichererbsen und Bienenwohl

Den zweiten Platz erreichte die Pflanzentheke aus Lorsch, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, mit klimaresilienten Kultursystemen und Anbautechniken eine sichere und vertikale Kultivierung von Obst- und Gemüse zu ermöglichen. Über Platz drei konnte sich Emilie Wegner von Hülsenreichfreuen, die mit ihren bio-zertifizierten gerösteten Kichererbsen-Snacks Hülsenfrüchte als Lebensmittel bekannter machen möchte.

Darüber hinaus verteilte die Jury einen Nachwuchspreis. Dieser ging an Hive Sound aus Hamburg, die ein KI-gesteuertes Überwachungssystemfür Bienenstöcke entwickelt haben. Das Summen der Bienen dient dabei als wertvoller Indikator für Parasitenbefall oder die Information, ob die Königin noch da ist.

Das Gewinnerteam von Vanozza freut sich über ein Coachingpreisgeld von 1.000 Euro und die Teilnahme an einem Accelerator-Programm von der Rentenbank sowie die Möglichkeit, die Vanozza-Produkte im Rahmen der Grünen Woche 2025 zu präsentieren. Jury-Vorsitzender Gerald Dohme lobte abschließend die die hohe Qualität der zehn Unternehmen: „Es ist eine starke Entwicklung in der Professionalität der Startups erkennbar“, sagt er.

Diese 10 Start-ups pitchten mit

  • CinSoil unterstützt Unternehmen dabei, ihre C02-Emissionen auf Betriebsebene einzudämmen
  • EntoSus GmbH produziert Insektenprotein aus Grillen für Tiernahrung
  • E-Terry entwickelt autonomen Feldroboter
  • Hivesound entwickelt ein KI-gesteuertes Überwachungssystem für Bienenstöcke
  • Harvest AI ist auf Prognosemodelle für Indoor-Farmen spezialisiert
  • Hülsenreich aus Leipzig stellt aus Hülsenfrüchten Snacks her
  • MySpirulina bietet Verbrauchern die Möglichkeit, die Alge Spirulina zuhause selbst zu kultivieren
  • Nucao will umweltfreundliche und ethisch vertretbare Schokolade herstellen
  • Pflanzentheke entwickelt vertikale Anbautechniken für die Kultivierung von Obst- und Gemüse
  • Vanozza produziert pflanzliche Käsealternativen ohne Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe

Mehr zu dem Thema

3

Bereits 3 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.