Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Kälberhaltung

Dieses Fristende müssen Kälberhalter jetzt beachten

Ab Februar 2024 brauchen Kälber im Alter von bis zu sechs Monaten trockene und weiche oder elastisch verformbare Liegebereiche. Reine Beton- oder Bongossispalten sind damit nicht mehr zulässig.

Lesezeit: 2 Minuten

Ab Februar dürfen Kälber jünger als sechs Monate nicht mehr auf reinen Bongossi- oder Betonspaltenböden gehalten werden. Dann ist eine trockene und weiche oder elastische Liegeflächen nötig.

Hintergrund ist eine Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung (TierSchNtV). Die war am 08.02.2021 im Bundesgesetzblatt erschienen und tritt mit einer Übergangsfrist von drei Jahren am 09.02.2024 in Kraft.

Für Kälbermäster und Fresseraufzüchter, aber auch Bullenmäster, die jüngere Tiere aufstallen, oder Milchviehhalter, die ihr Jungvieh auf Spalten aufziehen, bedeutet das: Sie müssen auf Stroh umstellen oder bestehende Bongossi- oder Betonspaltenböden mit Gummimatten nachrüsten.

Ob gummierte Liegeboxen ausreichend sind und was als Liegefläche gilt, klärt diese Leserfrage:

Tipps für den Umbau von Spaltenböden und Praktikerberichte finden Sie hier:

Eine Herstellerübersicht sowie den Erfahrungsberichts eines Tierarztes lesen Sie hier:

Über Ausnahmeregelungen, Härtefälle und Maßen informiert zudem das LfL in Bayern hier.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.