Frederic Storkamp

frederic.storkamp@topagrar.com

Beruflicher Werdegang

  • Bachelorstudium der Agrarwissenschaften in Göttingen (Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus)
  • Masterstudium der Agrarökonomie in Bonn und Uppsala (Schwerpunkt Agrar- und Umweltökonomie)
  • Praktika auf Haus Düsse, beim Thünen-Institut, und in der Verbandsarbeit

Volontär

Betriebsleitung

Schreiben Sie Frederic Storkamp eine Nachricht

Alle Artikel von Frederic Storkamp

Die Lebensmittelbranche ist nicht unbedingt für Partnerschaftlichkeit bekannt. Doch genau dafür stehen die Preisträger entlang der Wertschöpfungskette – ein faires Miteinander.

Verfügen Höfe bereits über ausreichend Wohnfläche oder ungenutzte Gebäude, sieht es für Neubauten als Betriebsleiterwohnung schlecht aus.

Wenn Sie bei der Vertragsgestaltung nicht aufpassen, decken Sie unbewusst Gewinne auf. Das kann teuer für Sie werden. Daher hier einige wichtige Punkte, die es zu beachten gilt.

Jetzt zählts: Sie halten Ihre Kooperation schwarz auf weiß fest. Im dritten Teil unserer Serie zeigen wir Ihnen an einem Beispiel, auf welche Details es bei der Vertragsgestaltung ankommt.

Dieter Weber stellte vor zwei Jahren auf Regenerative Landwirtschaft um und beherzigt seither konsequent deren Prinzipien. Aber nicht alles klappt auf Anhieb.

Nach dem Generationenwechsel kam es in unserem anonymisierten Beispiel zu Streit zwischen den Partnern. Das war für die Beteiligten frustrierend und lehrreich zugleich.

Niemand streitet gern. Und wenn daran eine Betriebsgemeinschaft zerbricht, kostet das nicht nur Nerven, sondern auch Geld. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, wie Sie Konflikten vorbeugen.

Die Consus-GbR im südlichen Niedersachsen besteht seit drei Jahren und bewirtschaftet insgesamt 237 ha. Die Konstellation der Gesellschaft ist ungewöhnlich, funktioniert aber gut.

top agrar-Serie

Kooperationen in der Landwirtschaft: Drum prüfe, wer sich bindet

vor von Frederic Storkamp, Dr. Richard Moser

Wer unter den Kooperationspartnern haftet, wie hoch die Steuerbelastung ist, sowie erbrechtliche Konsequenzen. Das alles entscheidet sich mit der Wahl der Rechtsform.

top agrar-Serie

Landwirtschaft: Der Start in die Kooperation

vor von Frederic Storkamp, Dr. Richard Moser

Worauf sollte ich achten, wenn ich eine Kooperation anstrebe? Vom Erkennen der eigenen Baustellen bis zur Wahl eines passenden Beraters.

Kooperationen in der Landwirtschaft haben oft mehr Vor- als Nachteile. Trotzdem kommen sie nicht für jeden infrage. Mit unserer Serie geben wir Ihnen Tipps für Ihre Entscheidung.

„Der Raum mit Eva Schulz“ ist ein Polit-Talkshow-Format in der ARD-Mediathek, dass auf Kooperation statt Konfrontation setzt.

In ihrer Studie beschäftigten sich Wissenschaftler mit der Frage: Von welchen Werten lassen sich Landwirte bei betrieblichen Entscheidungen lenken?

+++ aktualisiert 14.06.21 8:00 +++

Schweizer sagen zwei Mal „Nein“ zu Agrar-Initiativen

vor von Frederic Storkamp

Nach intensiven Kampagnen in beiden Lagern, stand am Sonntag die Entscheidung über die Pestizid- und Trinkwasser-Initiativen in der Schweiz an. Das Ergebnis sieht eindeutig aus.

Im Frühjahr stellte US-Präsident Biden sein riesiges Investitionspaket vor. Für die Landwirtschaft in den USA gibt es Licht und Schatten.

Weitere Artikel