Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Alternative Antriebe

Alternative zum Diesel: Bio-CNG und Bio-LNG als Kraftstoff

Biomethan ist schon länger ein sehr attraktiver Kraftstoff für Lkw oder Traktoren. Doch wie können Landwirte in die Produktion einsteigen? Unser Ratgeber „Energie-Trends 2024“ gibt Hilfestellung.

Lesezeit: 3 Minuten

Neben der Strom- und Wärmeerzeugung könnten Landwirte künftig auch ihren eigenen Biokraftstoff produzieren. Mit dem T6.180 und T7.270 von New Holland gibt es inzwischen zwei Serientraktoren mit 180 bzw. 270 PS, die mit Methan fahren und dank eines zusätzlichen außen liegenden Fronttanks genügend Kraftstoff mit sich führen, um bis zu 8 Stunden mit einer Füllung arbeiten zu können. Das Tanken ist mit zwei bis drei Minuten so schnell wie beim Dieselmotor.

Jetzt kommen nach und nach Lösungen auf den Markt, um Biogas aus dem Fermenter über kleine Aufbereitungen und Hoftankstellen nutzbar zu machen. Eine erste Hofanlage haben die Ingenieure von BioG zusammen mit dem TÜV und anderen Unternehmen entwickelt. Jetzt ist das Modul serienreif.

In Westertimke (Niedersachsen) haben Landwirte im Mai 2023 eine Tankstelle für Biogas eröffnet. Betankt werden eigene Transport-Lkw sowie ein Traktor. Das Interesse von regionalen Firmen ist groß.

Verschiedene Kraftstoffe in der Pipeline

In einem sehr umfangreichen Interview ordnet der Wissenschaftler Dr. Edgar Remmele vom Technologie- und Förderzentrum (TFZ) aus dem bayerischen Straubing verschiedene Biokraftstoffe für Traktoren ein. Das TFZ forscht seit 50 Jahren an nachwachsenden Rohstoffen, u.a. an Biokraftstoffen und anderen alternativen Antrieben von Landmaschinen. Neue politische Rahmenbedingungen und technische Entwicklungen sorgen dafür, dass das Thema wieder sehr präsent ist. Seit Fazit: Pflanzenöl, Biodiesel oder Biomethan haben sich als Alternativen zum Diesel bewährt.

Weitere Infos:

  • Das TFZ aus Straubing hat 30 Landmaschinen im Praxiseinsatz begleitet, die mit Rapsölkraftstoff, Biodiesel und paraffinischem Dieselkraftstoff (HVO) betrieben wurden.
  • Das TFZ hat zwölf Maschinen untersucht, die mit hydriertem Pflanzenöl betrieben werden. Das Fazit: HVO ist nur für Bestandsmaschinen zu empfehlen.
  • Testreihen des TFZ zeigen vergleichbare Leistungsdaten und nahezu identische Abgaswerte zwischen Biokraftstoffen und fossilem Diesel.
  • Die KTBL-Arbeitsgruppe "Antriebssysteme für landwirtschaftliche Maschinen" haben eine kostenfreie Broschüre über Alternativen zum Diesel herausgegeben.
  • Wissenschaftler der TU München arbeiten an einem völlig neuen Konzept für eine landwirtschaftliche Arbeitsmaschine. Wir haben mit dem Projektleiter über Details gesprochen.

Visionen und Lösungen der Hersteller

  • New Holland sieht im kleinen Leistungsbereich Chancen für Elektroantriebe, für mittlere und große Leistungen dagegen für Biomethan als CNG oder LNG.
  • Der New Holland T7.270 LNG soll den CO2-Fußbdruck von Landwirten verringern – gleichzeitig aber auch genug Kraftstoff für lange Arbeitstage mitführen.
  • Der Landmaschinenhersteller Fendt forscht an verschiedenen alternativen Kraftstoffen. Dazu gehört ein Forschungsprojekt zu Traktoren mit Brennstoffzelle.
  • Wir haben beim Landmaschinenhersteller John Deere nachgefragt, welches Antriebskonzept sie für zukunftsfähig halten.

Informationen rund um die Produktion von Bio-CNG und Bio-LNG einschließlich Praxiserfahrungen sowie Antworten auf die Frage, welche Reststoffe sich wie für die Biomethanproduktion für den Kraftstoffmarkt eignen, bietet der top agrar-Ratgeber „Energie-Trends 2024“. Weitere Themen sind neue Geschäftsmodelle wie der Verkauf von CO₂-Zertifikaten.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.