Zuletzt aktualisiert am 05.05.2023 um 08:01 Uhr

Umbau der Tierhaltung

Der Umbau der Tierhaltung ist eines der zentralen Ziele der Agrarpolitik in Deutschland.

Ein Gutachten des wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik des Bundeslandwirtschaftsministeriums aus dem Jahr 2015 gab den entscheidenden Anstoß, ein solides Konzept zu erarbeiten, wie die Landwirtschaft bei der Erhöhung der Tierhaltungsstandards unterstützt werden kann. 2020 hat das Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung – die Borchert Kommission –Zukunftsperspektiven für die Tierhaltung bis 2040 inklusive einer Finanzierung für Deutschland vorgestellt.

Seitdem wird weiter über den Umbau der Tierhaltung diskutiert, ohne dass es bisher eine politische Umsetzung gegeben hat.

Die Ampelkoalition will nun mit einer verpflichtenden staatlichen Tierhaltungskennzeichnung den Umbau der Tierhaltung gestalten. Sie soll bis zum Herbst 2023 eingeführt sein. Umstritten sind jedoch die Details und vor allem die lückenhafte Finanzierung und Unterstützung für die Landwirtschaft.

Alle Entwicklungen zum Umbau der Tierhaltung gibt es hier:

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Unsere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

topplus Tierwohl

Förderprogramm zum Umbau der Tierhaltung startet am 1. März

Schweine stehen auf Geldscheinen

Befragung in acht Ländern

EU-Bürger wollen mehr Tierwohl und würden dafür zahlen

Fleisch

topplus Kommentar

"Schweinehalter müssen die Tierwohlförderung einzelbetrieblich prüfen"

Tierwohl

topplus Umbau der Tierhaltung

Jochen Borchert hält nichts von Özdemirs Tierwohlcent

Jochen Borchert

topplus Umbauen oder aufgeben

Wie können Sauenhalter die 5 m² im Deckzentrum schaffen?

Sau

topplus Umbau der Tierhaltung

FDP mauert bei Özdemirs Tierwohlcent

Gero Hocker