Zuletzt aktualisiert am 27.09.21 um 7:09 Uhr

Thema

Hochwasser 2021

Christina Selhorst

Schreiben Sie Christina Selhorst eine Nachricht

Anne Kokenbrink

Schreiben Sie Anne Kokenbrink eine Nachricht

Alfons Deter

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz stehen viele Landwirte und Winzer nach der Flutkatastrophe vor den Trümmern ihrer Existenz. top agrar berichtet über Soforthilfen, Vermittlungsplattformen und Co.

Tote, Verletzte, Vermisste, überflutete Felder und Dörfer, ganze Landstriche sind verwüstet: Weite Teile Deutschlands kämpfen mit den Folgen der schweren Regenfälle. Die Bilder und Videos aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen sind schockierend. Auch Bayern und Sachsen sind von einer Wasserflut getroffen worden. Doch der Zusammenhalt ist groß: Hunderte Landwirte haben sich auf den Weg gemacht und helfen in den Überschwemmungsgebieten. Neben der Futtermittelbörse des Maschinenrings gibt es weitere Plattformen, die Hilfe für die vom Hochwasser betroffenen Landwirte anbieten.

Landwirte und Winzer aus den Überschwemmungsregionen sind dringend auf finanzielle Mittel angewiesen. Das Bundeskabinett hat eine Woche nach den Wassermassen erste Soforthilfen für hochwassergeschädigte Betriebe beschlossen.

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Ab dem 17. September können von der Flut betroffene Landwirte Förderanträge für den Wiederaufbau stellen. Weitere Infos zur Beantragung in NRW und Rheinland-Pfalz lesen Sie hier.

Weiterlesen

Der Sollzinssatz in der günstigsten Preisklasse (A) bei 10 Jahren liegt jetzt bei 0,70 %; bei 20 Jahren sind es 0,85 %. Die Zinssätze für von der Hochwasserkatastrophe Betroffene bleiben bei 0,01...

Weiterlesen

Vom Hochwasser Betroffene sollen durch den Verlust von Unterlagen und Aufzeichnungen keine Nachteile beim Agrardieselantrag haben, sagt der Zoll zu. Frist bleibt aber der 30. September 2021!

Weiterlesen

Insgesamt 30 Mrd. € stehen nun im Aufbauhilfefonds zur Verfügung, um die Schäden der Hochwasserkatastrophe Anfang Juli auszugleichen. Folgende Schäden bekommen Landwirte ausgeglichen.

Weiterlesen

Die Erntearbeiten sind in diesem Sommer vielerorts durch Schauer und Gewitter ausgebremst worden. Laut dem deutschen Wetterdienst war es der regenreichste Sommer seit zehn Jahren.

Weiterlesen